Arnold Schwarzenegger: Bald wieder Schauspieler

Dieses Jahr endet seine Amtszeit als Gouverneur von Kalifornien und schon jetzt wird gemunkelt, dass Arnold Schwarzenegger in einem neuen eigenen grossen Hollywood-Streifen als Hauptdarsteller noch in diesem Jahr auf die Leinwände zurück kehrt! Auch im Sylvester Stallone Film “The Expendables” wird er zuvor als Actionheld zu sehen sein.

The ExpendablesThe Expendables

Hasta la Vista Baby“ ist das berühmtestes Zitat aus seinem Kultfilm „Terminator“ und ist Arnold Schwarzenegger auch zum Lebensmotto geworden – sogar als Politiker nimmt er es gerne in den Mund.

Arnold Schwarzenegger wird am 30. Juli 1947 in der Steiermark geboren. Sein Elternhaus ist streng – sogar die Prügelstrafe stand nach Aussagen von Arnie auf der Tagesordnung. Daher auch kein Wunder das sich der Gouverneur mit seinem Vater als Jugendlicher bis zu dessen Tod überworfen hat. Schwarzenegger besucht Volksschule und Hauptschule. Spielt Fußball, und wechselt mit 15 Jahren ins Gewichtheberstudio. An „Foltermaschinen“ stählt er seinen Körper, baut seine Muskelstränge auf. Mit 17 zieht er nach München, wird Trainer in ein Fitnessstudio. Erste internationale Auftritte und Siege als Gewichtheber und Bodybuilder folgen. Um das „Posieren” besser zu gestalten, nimmt er Ballettunterricht. Als „Mr. Universe” wandert er 1968 in die USA aus und wird Immobilienmakler. Arnie erwirtschaftet damit ein Millionenvermögen. Er setzt sich noch einmal auf die Schulbank und macht im Alter von 25 Jahren seinen College-Abschluss in Betriebswirtschaft. Barbara Outland – seine damalige Freundin über ihn: „Er machte immer einen genauen Plan – nichts wird dem Zufall überlassen“. Arnold Schwarzeneggers großes Ziel: Schauspieler. Der Bodybuilder nimmt Unterricht. Er dreht mäßig gute Filme. Unter dem Pseudonym Arnold Strong dreht er Hercules in New York. Seine Stimme muss wegen seines starken Akzentes ins Amerikanische synchronisiert werden. 1986 heiratet er die Nichte von John F. Kennedy – Maria Shiver. Als internationaler Trainer der Gewichtheber bei den Special Olympics engagiert sich Arnie im Jahr 1979. Mit der Comic-Verfilmung „Conan der Barbar“ gelingt ihm dann endlich der Durchbruch in Hollywood, obwohl er nur 70 Worte Text hat. In den 80er beweist der Action-Held dass er eine komische Ader besitzt. Er dreht mit Danny DeVito die „Twins-Zwillinge“ und beweist sein komödiantisches Können bei „Kindergarten-Cops“. Er steigt an die Spitze der Hollywood-Bestverdiener und sein oft belächelter Akzent wird zum Markenzeichen Arnold Schwarzeneggers. Er dreht seine „Terminator“ – Filme. In diesen kommt immer die neueste Tricktechnik zum Einsatz und spielt damit Millionen in die Kinokassen. Nach über 40 Filmen endet seine vorläufige Schauspielkarriere mit „Terminator 3 – Rebellion der Maschinen“. Arnold Schwarzenegger wendet sich der Politik zu. Im Oktober 2003 wird Arnie zum Gouverneur von Kalifornien gewählt. Im Ausland steht er für seine unnachgiebige Haltung zur Todesstrafe in der Kritik. Sonst setzt er sich gekonnt in Szene – er gibt den volksnahen sympathischen Gouverneur von nebenan. Positiv ist – er setzt sich für die Umwelt ein. Unterzeichnet den Vertrag zur Reduktion von Treibhausgasen in seinem Bundesstaat und setzt sich für die Förderung von erneuerbarer Energie ein. Mit seinem Vermögen und seinen Beziehungen aus über 40 Jahren Hollywood hat er ein Imperium aufgebaut, das er bis ins kleinste Detail kontrolliert. Denn trotz schwieriger 1. Amtszeit wird er 2006 erneut mit haushohem Vorsprung zum Gouverneur von Kalifornien bestätigt. Moviesforum.de berichtete

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Twitter
  • RSS

Leave a Reply

moviesforum.de 2009